Säuglingszeit

 

Die Aromatherapie wirkt schon bei Babys sehr gut. Ich habe mit meinen drei Kindern wundervolle Momente erlebt. Durch eine zärtliche Massage erfährt ihr Baby Zuneigung und Wohlbefinden, das wiederum unterstützt und stärkt das Urvertrauen.

ACHTUNG:  Auf die Richtige Dosierung achten „weniger ist mehr“

Hier unterstützen die natürlichen Heilmethoden sanft und erfolgreich:

  • Augen – verklebte Augen – Bindehautentzündung
  • Blähungen
  • Bronchiolitis – ist eine Sonderform von Bronchitis
  • Durchfall, Brechdurchfall
  • Erbrechen
  • Fieber
  • Gelbsucht
  • Hautprobleme beim Neugeborenen- Neurodermitis
  • Husten
  • Milchschorf (Säuglingsekzem)
  • Nabelpflege
  • Schlafen – Schlafstörungen
  • Schnupfen
  • Spucken (Chötzle)
  • Verstopfung
  • Windeldermatitis, Mundsoor
  • Zahnen

Rat einholen sollten Sie insbesondere, wenn das Baby

  • Fieber hat (ab ungefähr 38.5 Grad)
  • plötzlich nicht mehr trinken oder essen mag und dazu Durchfall hat oder erbricht
  • anhaltend weint und nicht zu trösten ist
  • teilnahmslos wirkt
  • hartnäckig hustet oder angestrengt atmet

Bei Babys sollten Fieber, Erbrechen und Durchfall vorsichtshalber abgeklärt werden. Denn Babys Körper trocknet bei Flüssigkeitsmangel rasch aus, was gefährliche Folgen haben kann.

Die Ambulanz 144 kann helfen wenn das Baby

  • bewusstlos ist
  • einen Krampfanfall hat
  • apathisch ist und nicht mehr wie gewöhnlich reagiert
  • etwas verschluckt hat und unstillbar hustet
  • hustet und sich dabei blau verfärbt oder keucht
  • verletzt ist oder sich verbrannt hat
  • Bei Vergiftungen immer die Tox-Notfall-Nummer 145 wählen

Plötzlicher Säuglingstod

Manchmal stirbt ein gesundes Baby vollkommen unerwartet im Schlaf. Der plötzliche Säuglingstod ist selten, bedeutet aber für die betroffenen Familien unsagbares Leid. In den meisten Fällen betrifft es Kinder im ersten Lebensjahr.

Wir haben mit unserem Verein „Herzblut“ eine Institution ins Leben gerufen die Familien in dieser schweren Zeit unterstützt.

HERZBLUT hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Familien nach einschneidenden Erfahrungen zu begleiten, zu unterstützen und zu stärken, damit sie möglichst bald wieder in einen gesunden und gemeinsamen Alltag finden können. In solchen Zeiten der Orientierungslosigkeit und Überforderung Hilfe zu erfahren ist schon der halbe Weg zur Verbesserung der Situation. Das Netzwerk HERZBLUT funktioniert wie ein Sprungtuch, welches Familien auffängt, stabilisiert, beruhigt und stärkt, damit sie ihre Aufgabe als Familie möglichst bald wiederaufnehmen kann. www.herz-blut.ch