Zum Inhalt springen

Krankheit als Weg

  • von

Was sagen uns die Verschiedenen Krankheiten?

Krankheitssymptome übermitteln immer wertvolle Botschaften der Psyche. Der Psychologe Thorwald Dethlefsen und der Mediziner Ruediger Dahlke helfen, mit Ihrem Buch «Krankheit als Weg», die Bedeutung der verschiedenen Krankheitsbilder zu begreifen und machen anhand vieler Beispiele deutlich, wie Krankheit als Chance begriffen werden kann, um einen neuen, besseren Weg zu sich selbst zu finden.

Krankheit bedeutet also ein Verlassen einer Harmonie bzw., die In-Frage-Stellung einer bisher ausbalancierten Ordnung. Die Störung der Harmonie findet aber im Bewusstsein auf der Ebene der Information statt und zeig sich lediglich im Körper. Der Körper ist somit die Darstellungs- oder Verwirklichungsebene des Bewusstseins und damit auch aller Prozesse und Veränderungen, die im Bewusstsein ablaufen.

Symptome gibt es viele – doch sie alle sind Ausdruck des einen und immer gleichen Geschehens, das wir Krankheit nennen und das sich immer im Bewusstsein eines Menschen ereignet. Ein Symptom ist ein Signal das Aufmerksamkeit, Interesse und Energie auf sich lenkt und damit den üblichen Gleichlauf in Frage stellt.

Die Ohren – unsere Fähigkeit zuzuhören, was will ich nicht hören?

Ein offenes Ohr haben – jemandem sein Ohr leihen – jemandem Gehör schenken – auf jemanden hören – ge-horchen – Ge-horsam.

Wenn ein Kind krank wird, Fieber bekommt und Ohrenschmerzen hat, stellt ein Arzt eine «Mittelohrentzündung» fest und verschreibt Medikamente und Bettruhe bis die Entzündung abklingt und die Schmerzen nachlassen.

Wenn eine Frau an Schwerhörigkeit leidet, hört sie ihre Mitmenschen nur noch sehr leise und ersucht sie immer wieder, lauter zu sprechen. Irgendwann hört sie fast gar nichts mehr, kann eventuell mehr oder weniger von den Lippen ablesen. Taubheit ist eine weitere Folge. Ihr Arzt empfiehlt ihr die Anschaffung eines Hörgerätes.

Es sind zwei unterschiedliche Symptome, welche meist auch in verschiedenen Altern auftreten können. Beide betreffen die Ohren. Die Mittelohrentzündung entspringt meistens durch aufsteigende Bakterien aus dem Nasenrachenraum während einer Erkältung. Diese befallen den Gehörgang und das Trommelfell. Meistens tritt auch, neben den pulsierenden Ohrenschmerzen, eine deutliche Verminderung des Hörvermögens auf, dass sie wieder normalisiert, sobald der entstandene Eiter abliessen konnte.

Taubheit – welche nicht angeboren ist, kann einige Auslöser haben. Zum Beispiel eine chronische Mittelentzündung, Mumps, Masern oder noch einiges mehr. Aber ebenso ein ständiger hoher Geräuschpegel kann auf Dauer das Hörvermögen sehr beeinträchtigen und im schlimmsten Fall bis zur Taubheit führen.

Die Ohren stehen für die Fähigkeit zu hören. Entstehen im Bereich der Ohren Schmerzen, so zeigt das sehr deutlich, dass das Gehörte Schmerz verursacht. Das Gehörte will nicht gehört werden.

Tipp: Homöopathische Mittel bei Ohrenschmerzen: Aconitum C30 bei Schmerzen die plötzlich, nachts, durch kalten trockenen Wind, heftig sind. Aussehen: rotes Gesicht, eventuell nur eine Wange rot, rote Ohrmuschel. Belladonna C30 bei Schmerzen die plötzlich, heftig, wehenartig, klopfend, pulsierend, meistens rechts auftreten. Aussehen: roter Kopf, weite Pupillen, feuchtheisse Haut, Hände und Füsse eher kalt.

Die Augen – Was will ich nicht sehen?

Rötliche Augen können auf eine Augenentzündung (Bindehaut) hindeuten. Geplatzte Äderchen können auf hohen Blutdruck hinweisen. Wer einen zu hohen Cholesterinspiegel hat, kann dies durch einen kleinen weissen Ring um die Iris erkennen. Kritisch wird es bei einer deutlichen Gelbfärbung des Augapfels. Dies ist häufig ein Zeichen für eine Lebererkrankung (hoher Bilirubin Anteil). Da wäre es von Vorteil einen Arzt aufzusuchen.

Die Augen sagen uns noch viel mehr: Kurzsichtigkeit = Introversion, also man ist überwiegend nach innen orientiert. Weitsichtigkeit = man ist überwiegend nach aussen orientiert.

Bei akuten Augenproblemen: was will ich nicht sehen? Rechtes Auge steht für Gefühle, das linke Auge für Technik.

Zähne – Die Verbindung mit den Organen 

Zähne sind Teile des Körpers und stehen damit in Wechselwirkung zum gesamten Organismus – daher sollten Menschen mit Zahnproblemen auf die Sprache der Zähne achten! Die Schneidezähne stehen mit der Niere und Blase zusammen, die Eckzähne zur Galle und die Backenzähne für die Verdauungsorgane.

Zahnprobleme allgemein: Es besteht seit längerem eine Unentschlossenheit. Ideen können nicht analysiert werden und man ist unfähig Entscheidungen zu treffen.

Zahnfleischbluten: Es fehlt die Freude Entscheidungen im Leben zu treffen. Entscheidungen werden als belastend empfunden.

Zahnfleischprobleme: Es fehlt die Fähigkeit zu den eigenen Entscheidungen zu stehen. Unentschlossenheit herrscht vor.

Haut – Abgrenzung und Schutz

Das grösste Organ des Menschen ist die Haut. Was für Funktionen erfüllt sie? Abgrenzung und Schutz – Berührungs- und Kontaktorgan – Ausdrucks- und Darstellungsorgan – Ausscheidung (Schweiss) – Wärmeregulation. Diese vielen Funktionen der Haut zeigen demnach ein gemeinsames Thema, das zwischen Abgrenzung und Kontakt hin und her geht. Wir erleben die Haut als die äussere materielle Grenze und stehen gleichzeitig über die Haut in Verbindung mit dem Aussen, berühren mit ihr unsere Umwelt.

Die Haut zeigt auch die gesamten psychischen Abläufe und Reaktionen. Einiges davon zeigt sich so deutlich, dass es jeder bemerken kann: Man wird vor Scham rot und vor Schreck ganz blass, man schwitzt vor Angst oder Aufregung, die Haare sträuben sich vor Entsetzen oder wir bekommen eine Gänsehaut.

Bei Hautproblemen und Ausschlägen können zum Beispiel folgende Fragen gestellt werden: Grenze ich mich zu sehr ab? Wie steht es um meine Kontaktfähigkeit? Steht hinter meiner ablehnenden Haltung der verdrängte Wunsch nach Nähe? Was juckt mich in Wirklichkeit? Habe ich mich in eine Isolation verbannt?

Tipp: Homöopathische Mittel bei Sonnenbrand: Beladonna C30 bei intensiver Rötung, empfindlich auf Berührung, Unruhe, allgemeine Fiebrigkeit. Arsenicum album C30 bei brennendem, juckendem, beissendem Ausschlag.

Mib

(Bild Pixabay)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.